c't 16/2019
S. 62
Test
Grafikkarten
Aufmacherbild

Eine halbe Klasse höher

Nvidia bohrt GeForce RTX 2060 und 2070 deutlich auf

Die GeForce RTX 2060 Super Gaming OC von Gigabyte und die RTX 2070 Super AMP Extreme von Zotac zeigen im Test, wie viel Nvidias aufgebohrter RTX-Refresh in der Praxis bringt.

Nicht ganz ein Jahr konnte Nvidia im oberen Preissegment mit seinen RTX-Karten der Turing-Baureihe nach Belieben schalten und walten. Die sehr hohen Launch-Preise von GeForce RTX 2080 Ti, 2080, 2070 und 2060 sanken nur geringfügig. Kaum mischt AMD in Form der RX 5700 (siehe S. 26) wieder mit, kommt Bewegung in die GeForce-Produkte und -Preise.

Quasi zum Radeon-Start fügt Nvidia dem bisherigen Turing-Portfolio zwei weitere Karten hinzu: Die RTX 2060 Super und die RTX 2070 Super – eine RTX 2080 Super folgt am 23. Juli. Alle drei erhalten zusätzliche Shader-Rechenwerke, höhere Basis- und teils höhere Boost-Taktraten. Dafür musste Nvidia allerdings auch die Thermal Design Power erhöhen, sodass die RTX 2060 Super nun bis zu 175 Watt, die RTX 2070 Super 215 Watt und die 2080 Super gar 250 Watt schlucken darf. Die beiden schon vorgestellten Karten gibt es auch von Nvidias Boardpartnern, von denen uns Gigabyte und Zotac je ein übertaktetes Modell zum Test schickten.

Kommentieren

Weitere Bilder

Eine halbe Klasse höher (1 Bilder)

Der Kühler der Zotac-Karte ragt noch über die Slotblende hinaus, sodass die Karte einen dritten Steckplatz blockiert.