c't 17/2019
S. 45
News
Docker

Neue Dockerversionen

Das Unternehmen Docker Inc. hat neue Versionen der kostenlosen Community Edition und der kostenpflichtigen Enterprise Edition veröffentlicht. Die neue Docker CE heißt 19.03, Docker EE hat die Versionsnummer 3.0 erhalten.

Neu für beide Ausgaben ist der Befehl docker context im Kommandozeilenwerkeug, mit dem man zwischen verschiedenen Umgebungen wechseln kann. Das ist nützlich, um etwa auf einer Entwicklungsmaschine lokal zu experimentieren und anschließend ins Produktivsystem auf dem Server zu wechseln. Mit docker context create legt man eine Verbindung an, mit docker context use wechselt man zwischen den Verbindungen.

Der Docker-Daemon dockerd kann neuerdings ohne Root-Rechte gestartet werden – damit das funktioniert, haben die Entwickler das Linux-Programm uidmap als Abhängigkeit eingespannt. Nutzer von Docker für Windows können über den Parameter --device Hardware in den Container übergeben.

Enterprise-Kunden bekommen mit Docker Desktop Enterprise eine grafische Oberfläche für Entwickler, die sich nicht mit dem Starten von Containern auf der Kommandozeile beschäftigen wollen. Per Mausklick können sie Testumgebungen für typische Programmierarbeiten starten – etwa eine Zusammenstellung aus einem Webserver, PHP und einer Datenbank. Administratoren von Windows Server 2016, die Docker Enterprise einsetzen, werden in Version 3.0 schon einmal daran erinnert, dass die Unterstützung für ihr Betriebssystem abgekündigt ist. Docker Enterprise 3.1 wird nur noch Server 2019 unterstützen.

Für Windows und macOS wird die neue Version in den nächsten Tagen über den Update-Mechanismus von Docker Desktop verteilt. Wer Linux verwendet und in seiner Distribution noch keine Pakete für 19.03 findet, kann Pakete über download.docker.com suchen. Debian-Nutzer finden aktuelle Docker-Pakete über ihre Paketverwaltung unter Debian 9 (Stretch) und 10 (Buster). Bei der Raspi-Distro Raspbian sieht es ähnlich aus: Das mit dem Raspi 4 erschienene Raspbian Buster und der Vorgänger Raspbian Stretch werden über die Paketquellen mit Docker 19.03 versorgt. (jam@ct.de)