c't 18/2019
S. 102
Test
Festplatten für Desktop und NAS
Aufmacherbild

Speichermonster

Festplatten für Desktop und NAS von 12 bis 16 TByte

Seagate und WD bringen hochkapazitive Festplatten für Netzwerkspeicher (NAS). Toshiba hingegen sieht auch bei Desktop-PCs Bedarf für riesige Festplatten.

SSDs sind für die Ablage von Daten viel zu teuer, auf das TByte gerechnet liegen Festplatten bei etwa einem Viertel des SSD-Preises. Wer wirklich viel Speicherplatz benötigt, wird etwa für die eigene Videosammlung oder ähnlich große Datenmengen daher meistens zu einer Festplatte greifen – vor allem, wenn die Geschwindigkeit bei der Ablage nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Zum Test in der Redaktion fanden sich vier neue Festplatten mit hoher Kapazität ein: die NAS-Modelle Seagate Ironwolf Pro mit 16 TByte und die WD-Modelle Red und Red Pro mit jeweils 12 TByte, dazu stellen wir noch die Desktop-Festplatte X300 von Toshiba vor, die mit 14 TByte ebenfalls massenhaft Daten fasst.

Kommentieren