c't 19/2019
S. 102
Kurztest
Dateitransfer

Ab durchs Wurmloch

Dateien schnell und sicher zu übertragen kann umständlich sein. Das Kommandozeilen-Werkzeug Magic Wormhole verspricht dies zu bewältigen ohne umständliche Einrichtung oder komplizierte URLs.

Aufmacherbild

Das Prinzip von Magic Wormhole ist denkbar einfach: Als Absender initiiert man mit wormhole send DATEI die Übertragung. Das Programm spuckt als Antwort einen Geheimcode wie „2-intention-bluebird“ aus und wartet auf die Gegenseite. Diesen Geheimcode teilt man dem Empfänger per Telefon, (verschlüsseltem) Chat oder persönlich mit. Dieser gibt bei sich wormhole receive gefolgt vom Geheimcode ein. Danach handeln die beiden Wormhole-Instanzen die Verbindung aus und übertragen die Dateien. Voraussetzung ist, dass beide Seiten gleichzeitig online sind.

Kommentare lesen (2 Beiträge)