c't 19/2019
S. 126
Marktübersicht
Mal- und Zeichen-Apps
Aufmacherbild

Stiftspaziergang

Zehn Mal- und Zeichen-Apps für Tablets

Wer ein stifttaugliches Tablet fürs Zeichnen, Skizzieren und Malen nutzen will, steht vor einer unüberschaubaren Auswahl unterschiedlicher Apps. Wir vergleichen Angebote für einfache Skizzen bis hin zu Malprogrammen für Profis.

Moderne iOS- oder Android-Tablets mit direkter Stiftunterstützung [1] haben das Zeug, der klassischen Kreativkombination aus Desktop-Rechner und Grafiktablett ernsthaft Konkurrenz zu machen. Doch alles steht und fällt mit den passenden Apps – und da fällt die Wahl schwer.

Die ideale Mal-App für alle Fälle gibt es eh nicht – schon weil keine zwei Grafiker exakt dieselbe Vorstellung von einem solchen Ideal haben. Die einen wollen möglichst schnell zu Ergebnissen kommen, „quick & dirty“. Dafür reicht eine überschaubare Anzahl an Pinseln mit begrenzten Anpassungsmöglichkeiten. Die anderen wünschen sich ein digitales Skizzen- und Malbuch mit realistischen Bleistiften, simulierten biegsamen Federn und sich überlagernden Markern. Und dann gibt es noch die Perfektionisten auf der Suche nach der akkurat simulierten virtuellen Leinwand mit schmierenden Ölpinseln, feucht ineinander verlaufenden Wasserfarben und rauen Pastellkreiden.

Kommentieren