c't 2/2019
S. 120
Test
Foto-Sharing
Aufmacherbild
Bild: Albert Hulm

Up in die Cloud

Neun Online-Dienste, um Fotos unkompliziert zu teilen

Fotos wollen geteilt werden, und das geht am besten übers Web. Die Cloud-Angebote dazu sind vielfältig: Einige eignen sich zum Aufbau einer Community von Followern, andere zum Teilen von Fotoalben im kleinen Kreis. Erfolgreiche Präsentation beginnt mit der Auswahl des passenden Diensts.

Der Branchenverband Bitkom schätzt, dass 2017 etwa 1,2 Billionen Fotos geschossen wurden – Tendenz steigend. Ein Großteil dieser Bilder landet auf dem einen oder anderen Weg in der Cloud. Praktische Hilfsmittel sind der Sofort-Upload vom Mobilgerät oder überwachte Ordner auf dem Mac oder Windows-PC, deren Inhalt mit der Cloud synchronisiert wird. Einmal in der Cloud, lassen sich Fotos zu Alben zusammenfassen und via Web-Link weitergeben.

Plattformen wie 500px und Instagram haben kein Fotoarchiv – hier veröffentlicht man einzelne Fotos bei Bedarf. Jeder Nutzer baut sich einen Stamm Follower auf und folgt anderen interessanten Profilen. Über 500px kann man seine Fotos außerdem verkaufen; Instagram hat sich neben der Mehrzahl privater Nutzer als Plattform fürs Influencer-Marketing etabliert. Flickr gehört ebenfalls zu den Community-getriebenen Diensten, wirbt aber auch mit Cloud-Speicher und angeschlossener Bildverwaltung.

Zum Cloud-Konto kommt man in der Regel ohne weiteres Zutun. iPhone-Besitzer landen in Apples iCloud, die mit Android bei Google. Wer mit Lightroom arbeitet, steht schon mit einem Fuß in der Adobe-Cloud. Nutzer von Dropbox oder OneDrive können die Dienste außer zum Austausch von Dokumenten auch fürs Foto-Sharing nutzen. Die Beispiele zeigen: Die Anforderungen der Anwender und die Dienste der Cloud-Anbieter sind vielfältig.

Im Test sind populäre Dienste für alle erdenklichen Nutzerszenarien vertreten: 500px, Dropbox, Flickr, GMX sowie Web.de, Google Fotos, Apple iCloud, Instagram, Lightroom und OneDrive. Die Auswahl der Testkandidaten repräsentiert einen Querschnitt verschiedener Arten von Diensten.

Kommentare lesen (4 Beiträge)