c't 2/2019
S. 62
Test
Budget-Smartphone
Aufmacherbild

Günstiger Akkuprotz

Xiaomi-Smartphone Mi A2 Lite im Test

Die bisher hierzulande eher unbekannten Xiaomi-Handys sind seit Kurzem bei vielen Händlern zu finden – etwa bei Media Markt und Saturn. Das günstigste ist das Xiaomi Mi A2 Lite mit schlankem Android und großem Akku. Ein Schnäppchen für 180 Euro oder ein typisches Billighandy?

Das Mi A2 Lite kommt im Unterschied zum teureren Schwestermodell (Mi A2) mit langsamerer Hardware und Notch im etwas kleineren Display. Auf der anderen Seite punktet es mit größerem Akku und Kopfhörerbuchse. Beiden gemein ist als Betriebssystem das schlanke Android One. Das garantiert zwei Jahre lang Updates auf die neueste Android-Version und drei Jahre regelmäßige Sicherheitspatches.

Das Mi A2 Lite ist wertig verarbeitet. Die unschönen Unterbrechungen durch die Antennenlinien fallen aber negativ auf. Der 4000-mAh-Akku ist im Wortsinne ein dickes Paket. Die schlanke Linie von High-End-Smartphones hält das Mi A2 Lite nicht. Insgesamt liegt das Gerät gut in der Hand.

Im Mi A2 Lite arbeitet ein Qualcomm-Snapdragon-625-Prozessor. Die Performance liegt im Bereich anderer Einsteigerhandys. Auf Augenhöhe ist etwa das HTC Desire 12+. Auch vor dem teureren Lenovo Motorola One muss sich das Mi A2 Lite nicht verstecken.

Kommentare lesen (3 Beiträge)

Ergänzungen & Berichtigungen

Kein NFC

Anders als im Artikel angegeben verfügt das Xiaomi Mi A2 über kein NFC.