c't 20/2019
S. 85
Kurztest
Android-Smartphone

Action-Klon

Ein Extra-Objektiv im Motorola One Action nimmt Videos im Querformat auf, auch wenn man das Handy hochkant hält. Zudem gibt es langen Software-Support dank Android One.

Aufmacherbild

Das Motorola One Vision hat unter den Mittelklasse-Handys eine der besten Kameras, und augenscheinlich hat das Konzept Erfolg – denn der Hersteller bringt das Gerät einfach noch einmal heraus. Auf den ersten Blick ist das neue Motorola One Action kaum vom One Vision (siehe c’t 14/2019, S. 92) zu unterscheiden. Doch Halt, auf der Rückseite sitzen nun drei Kameras statt zwei. Auch sonst hat Motorola das Gerät hier und da verändert – nicht immer zum Besseren, denn bei der Hauptkamera wurde der optische Bildstabilisator gestrichen. Dafür ist das Handy mit 260 Euro zur Markteinführung 40 Euro günstiger als das Schwestermodell.

Kommentieren