c't 20/2019
S. 22
Hintergrund
Online-Payment
Aufmacherbild

Diebstahlsicherung

Wie Sie online sicher einkaufen und bei Konflikten Ihr Geld zurückbekommen

Wer im Internet auf Shopping-Tour geht, hat einen ganzen Zoo verschiedener Zahlungsmethoden zur Auswahl. Wir erklären, was Sie bei Kreditkarten und PayPal beachten sollten und was an einer direkten Überweisung gefährlich werden kann.

Eine Entwarnung vorweg: Auch wenn Sie Geldüberweisungen und Online-Geschäften im Internet noch immer misstrauen, sind diese meist sicherer als das Bezahlen mit Bargeld in einem herkömmlichen Laden. Bei letzterem fühlen sich viele Kunden lediglich sicherer, weil es ihnen vertrauter ist. Bei Online-Bezahlungen fehlt erstaunlich vielen Menschen hingegen noch immer die Übung.

Im Unterschied zum Taschendiebstahl, bei denen Ihnen ein Dieb die Geldbörse entwendet, ist es im Internet aus Sicht des Betrügers wesentlich lukrativer, wenn er Zahlungsempfänger, -Dienstleister oder Händler ins Visier nimmt, die Tausende von Zahlungsdaten gespeichert haben. Schafft er es, deren Sicherheitssysteme zu knacken, fallen ihm viele Datensätze mit Kreditkartennummern und Kontodaten in die Hände, die er entweder selber ausnutzen oder über dunkle Kanäle im Internet weiter verkaufen kann.

Kommentare lesen (5 Beiträge)