c't 20/2019
S. 12
News
Wi-Fi 6: Das neue WLAN
Aufmacherbild

Die sechste Welle rollt an

Wi-Fi 6 funkt schneller, aber noch mit Macken

Der neue WLAN-Standard ist noch nicht final, da fluten die ersten Geräte schon den Markt. Wi-Fi 6 soll viel flotter als sein Vorgänger funken. Mit einzelnen Clients ist es tatsächlich schneller, aber noch nicht, wenn sich mehrere Clients um die Basis balgen.

Zum neuen WLAN gibt es immer noch keinen offiziellen Standard (siehe Kasten am Ende des Artikels), aber immerhin schon erste Kompatibilitätstests der Herstellervereinigung Wi-Fi Alliance (WFA). Der Entwurfsstatus hat die Hardware-Hersteller nicht gehemmt, WLAN-Chips und damit bestückte Router und Access-Points vorab auf den Markt zu werfen. Mit den Schwergewichten Qualcomm und Broadcom gibt es zwei große Anbieter von Wi-Fi-6-Bausteinen, die man bereits in einigen Geräten findet.

Zum Kasten: Wi-Fi 6: Start ohne Standard

Produkte mit WLAN-Chips von Intel, Mediatek, Realtek und der nun zu ON Semiconductor gehörenden Quantenna dürften ebenfalls bald erscheinen, was sinkende Preise erwarten lässt. So scheint AVM sich nicht nur bei der Ende Mai 2019 angekündigten Fritzbox 6660 (ct.de/yd54), sondern auch bei den jüngst zur IFA vorgestellten Modellen 5550 und 5530 (ct.de/yd54) von Qualcomm ab- und Intel zugewandt zu haben. Auf das gleiche Pferd setzt anscheinend auch TP-Link bei seinem ebenfalls zur IFA angekündigten WLAN-Router AX50.

Kommentieren