c't 21/2019
S. 180
Story
Dreamscape
Aufmacherbild
Illustration: Jan Bintakies, Hannover

Dreamscape

Dark Latte Macchiato XL. Neue Kunstlederschuhe von Corgo’s. Teflon-Sonnenbrille, Mint-Dragee, Epoxidharz-Brosche mit vier Gramm eingeschlossener Donatella-Versace-Asche. Lilian stand im Aufzug, es roch nach Zitronengras-Raumduft und Leder. Sie warf einen Blick auf das verspiegelte Segment an der rechten Aufzugseite. Dezentes Lipgloss, perfekte Eyeline, elegante Augenbrauen. Sie war bereit.

Die Anzeige sprang auf 43 und die Fahrt verlangsamte sich. Mit einem angenehmen Glockenklang aus den eingelassenen Lautsprechern öffnete sich die Doppeltür des Aufzugs. Lilian verließ die Kabine mit zielgerichteten Schritten. Eins, zwei, drei, vier. Einmal kurz am Latte nippen, während die Software ihre Gesichtszüge identifizierte und die großen Glastore öffnete. „Dreamscape“ stand in großen Lettern auf dem Milchglas. Das war ihre Firma. Ihre Berufung. Ihr ganzer Stolz. Mit 28 Jahren hatte sie ein Unternehmen aufgebaut, das seinesgleichen suchte. Sie war zur Unternehmerin des Jahres 2034 ernannt worden, hatte es auf das Cover von „Business Woman“ und „eCom“ geschafft und im Januar eine Umsatzsteigerung von 474 Prozent veröffentlicht. Und alles nur mit ein paar Zeilen Code und ein wenig Elektronik.

Kommentieren