c't 21/2019
S. 88
Test
Tinten-Multifunktionsdrucker
Aufmacherbild

Schreibtisch-Diener

Kompakte Multifunktionsgeräte mit Fax

Suchen Sie einen Multifunktionsdrucker, der möglichst viel kann, nicht zu viel kostet und wenig Platz braucht? Schon für hundert Euro bekommt man schnuckelige Geräte mit WLAN, Fax und Cloud-Anbindung. Sparen beim Gerätepreis bezahlt man meist mit hohen Tintenkosten – aber nicht immer.

Wenn die Kinder aus dem Haus sind, sinkt das Druckaufkommen in der Familie rapide. Dann reicht ein kleiner Drucker, der nicht zu viel Schreibtischplatz belegt. Scannen, kopieren und faxen sollte man damit aber schon können. Auf Komfortfunktionen wie WLAN, Drucken vom Smartphone und Scannen in die Cloud möchte man ebenfalls nicht verzichten.

Wir haben vier aktuelle Tinten-Multifunktionsgeräte für Haushalte und kleine Büros im c’t-Labor unserem Testparcours unterzogen: Brother MFC-J895DW, Canon Maxify MB2150, Epson WorkForce WF-2850DWF und HP OfficeJet Pro 8022 AiO. Der kleinste, der WorkForce WF-2850, ist so neu, dass ihn viele Webshops zum Redaktionsschluss noch nicht gelistet hatten. Bei einem Herstellerpreis von 120 Euro dürfte man ihn aber bald für einen zweistelligen Betrag bekommen.

Alle Multifunktionsdrucker im Test drucken automatisch beidseitig, was Papier spart, den Druck aber verlangsamt. Außerdem haben alle einen Leisedruckmodus, der ebenfalls die Druckgeschwindigkeit verringert, aber auch besonders beim Papiereinzug die Geräusche der Mechanik dämpft. Für den Faxversand und zum Scannen mehrerer Einzelblätter sind die Geräte mit einem Vorlageneinzug (Automatic Document Feeder, ADF) auf der Scannerklappe ausgestattet, die allerdings nur die Vorderseite scannen.

Kommentare lesen (4 Beiträge)