c't 21/2019
S. 80
Test
Android-Smartphones
Aufmacherbild

Angriff der 400-Euro-Handys

Xiaomi 9T Pro und Motorola One Zoom

Tolle Kameras, Spitzendisplay und starker Akku für etwas mehr als 400 Euro: Xiaomi 9T Pro und Motorola One Zoom wollen eine Alternative zur Oberklasse sein. Das gelingt ihnen unterschiedlich gut.

Moderne Spitzenhandys können viel, knacken aber auch schnell mal die 1000-Euro-Marke. Potente Kamerasysteme mit drei Brennweiten und Spielereien wie Fingerabdruckscanner im Display gibt es mittlerweile auch in der 400-Euro-Klasse. Das Motorola One Zoom richtet sich mit Quadkamera samt Dreifachtele an Handyfotografen, spart aber am Chipsatz. Das Xiaomi Mi 9T Pro liefert selbst hier High-End-Ware – kann das gut gehen?

Optisch bestehen beide Probanden den Vergleich mit teureren Geräten. Die gläserne Rückseite des Mi 9T Pro, das erste Gerät, das die Chinesen offiziell in Deutschland vertreiben, funkelt in Blau und Schwarz (oder wahlweise in Rot und Schwarz), die Vorderseite besteht fast ausschließlich aus Display. Das plane Panel ist von einem schmalen Rahmen eingefasst, die Pop-up-Frontkamera lugt nur bei Bedarf aus dem Gehäuse hervor. Das Motorola-Handy besteht auf der Rückseite ebenfalls aus Glas, dieses aber ist mattiert. Das OLED misst wie jenes des Xiaomi 6,4 Zoll im 19,5:9-Format, ist aber von einer kleinen Aussparung für die Frontkamera unterbrochen.

Kommentieren