c't 22/2019
S. 46
aktuell
Quantencomputer
Aufmacherbild
Bild: Google

Überlegener Qubitrechner

Google sticht mit Sycamore-Chip klassische Computer aus

Der neue Quantencomputer-Chip Sycamore von Google nutzt Qubit-Gatter mit besonders niedriger Fehlerquote. Mit dem Chip soll bereits der Nachweis der sogenannten Quantum Supremacy gelungen sein.

Kein Trommelwirbel, kein Tusch, auch keine vielbeachtete Pressekonferenz: Durch eine Indiskretion ist der Nachweis der Quantum Computational Supremacy, also frei übersetzt der Quantencomputer-Überlegenheit, an die Öffentlichkeit gelangt. Eine offizielle Bestätigung von Google steht aus.

Bereits vor acht Jahren gab es Ankündigungen, dass und auf welchem Wege Google-Forscher den Beweis für die Überlegenheit der künftigen Quantencomputer antreten wollen. Auf Konferenzen stellte das Team um John Martinis die Fortschritte an diesen Arbeiten vor, zuletzt auf der Adiabatic Quantum Computing Conference (AQC), Ende Juni in Innsbruck. „Dort veröffentlichte Google bereits alle Zutaten für den Nachweis, nur eben das eigentliche Experiment noch nicht“, erinnert sich Professor Dr. Frank Wilhelm-Mauch, Professor für Quanten- und Festkörpertheorie an der Universität des Saarlandes und Koordinator des OpenSuperQ-Projekts, in dem die EU bis 2021 einen eigenen Quantencomputer mit 100 Qubits konstruieren will.

Kommentieren