c't 23/2019
S. 128
Praxis
Saugroboter komfortabler steuern
Aufmacherbild

Saugerkommandant

Xiaomi-Saugroboter per MQTT und HTTP steuern

Mit dem Open-Source-Webinterface Valetudo steuert man Xiaomi-Sauger ohne China-Cloud. Kaum dokumentiert, aber vorhanden: Die MQTT- und HTTP-APIs, mit denen man den Roboter komfortabel über Smartphone-Widgets und Heimautomationen steuern kann. Wir haben sie rekonstruiert.

Die Saugroboter des chinesischen Herstellers Xiaomi erfreuen sich großer Beliebtheit, denn sie liefern ähnliche Saugleistung wie die Topmodelle europäischer Hersteller, sind aber gleichzeitig wesentlich preisgünstiger. Einen Nachteil haben sie jedoch: Sie schnattern unentwegt mit der Heimat, sodass das Reinigungsverhalten und die Kartendaten ständig an die Herstellerserver gesendet werden. Ob und wie dieser die Daten auswertet, ist nicht bekannt.

In c’t 21/2019 haben wir gezeigt, wie Sie dem Datenschutz-Schlamassel mithilfe der quelloffenen Modifikationen Dustcloud und Valetudo entkommen und Ihren Bot über ein lokales Webinterface bedienen [1]. Valetudo bringt aber nicht nur das mit – ein HTTP-API und das Telemetrieprotokoll MQTT [2] sind ebenso an Bord, jedoch kaum dokumentiert. Wir haben sie rekonstruiert und zeigen, wie Sie Ihren Sauger komfortabel mit Ihrem Smartphone steuern oder in Heimautomationen integrieren.

Kommentieren