c't 23/2019
S. 30
Titel
Raspi-Projekte: Universalempfänger
Aufmacherbild

Lauschposten

Raspi als Funkempfänger-Server

Der RTL-SDR ist der einsteigerfreundlichste Funkempfänger auf dem Markt. Aber oft hapert es am Empfang, wenn der USB-Stick direkt am Rechner steckt. Ein Raspberry Pi löst das Problem und leitet die empfangenen Signale ganz einfach per Netzwerk weiter.

Eine empfangsstarke Antenneninstallation für Funkscanner war bis vor einigen Jahren noch ein riesiger Aufwand: Wer wenig Verlust auf dem Weg von der Antenne zum Empfänger wollte, musste potenziell daumendicke Koaxialkabel aus dem Bastelkeller verlegen. Insbesondere für Einsteiger war damit die Hürde hoch, während die Ergebnisse mit einer einfachen Aufsteck- oder Zimmerantenne oft wenig begeisterten.

Deutlich leichter hat man es heute mit dem RTL-SDR, einem Software Defined Radio (SDR) im USB-Stick-Format: Er ist günstig, leicht einzurichten und bietet einen weiten Empfangsbereich von 24 bis 1700 MHz. In c’t 17/2018 haben wir bereits gezeigt, wie Sie den Stick direkt am Rechner nutzen – sofern Sie noch keine Erfahrung mit SDRs haben, sollten Sie den Artikel zuerst lesen [1].

Kommentare lesen (6 Beiträge)