c't 24/2019
S. 160
Praxis
Backups mit Duplicati 2.0
Aufmacherbild
Bild: Thorsten Hübner

Backups überall

Daten schnell und einfach mit Duplicati 2.0 sichern

Mit Duplicati 2.0 gibt es keine Ausrede mehr, kein Backup zu haben: Das Sicherungstool ist gratis, schnell eingerichtet und läuft auf allen wichtigen Desktop-Betriebssystemen. Als Backup-Ziel können sowohl USB-Speicher als auch NAS oder die Cloud dienen. Dank Verschlüsselung ist Ihr digitales Hab und Gut stets vor unbefugten Zugriffen geschützt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen früher oder später eine Festplatte abraucht oder ein USB-Stick von heute auf morgen nicht mehr mit dem Rechner spricht, ist enorm groß. Getreu unserem Motto „Kein Backup, kein Mitleid!“ gilt es daher, auf diesen Tag vorbereitet zu sein und regelmäßig Backups zu erstellen – zumindest von den wichtigsten, unersetzlichen Dateien. Doch machen wir uns nichts vor, Lust hat da vermutlich niemand drauf. Mit Duplicati sind Backups so angenehm, wie Backups nur sein können. Sie richten die Software einmalig ein und können dem nächsten Datencrash entspannt entgegensehen.

In c’t 11/2016 hatten wir die erste Version von Duplicati ausführlich vorgestellt. Diese wurde inzwischen von Version 2.0 abgelöst, die wir damals nur am Rande erwähnten. Die neue Ausgabe trägt zwar immer noch den Zusatz „Beta“ im Namen, davon sollte man sich jedoch nicht beirren lassen – sie läuft stabil und ist für den alltäglichen Einsatz geeignet. Die offensichtlichste Neuerung ist, dass man die Backup-Software nicht mehr über ein eigenes Programmfenster konfiguriert, sondern über ein modernes Webinterface. Wer möchte, kann das Interface sogar im lokalen Netz freigeben und Backup-Aufgaben bequem vom Smartphone überwachen und steuern.

Kommentare lesen (5 Beiträge)