c't 25/2019
S. 90
Test & Beratung
Löschwerkzeug
Aufmacherbild

Papierkorb auf Kommando

Das Werkzeug Remove to Waste bildet auf der Linux-Kommandozeile einen Papierkorb nach, wie ihn viele Desktop-Umgebungen bereitstellen. Versehentlich gelöschte Dateien lassen sich so leicht wiederherstellen.

Während der Linux-Befehl rm Dateien umgehend ins Nirwana schickt, wandern mit rmw gelöschte Dateien zunächst in ein verstecktes Unterverzeichnis. Die darin zwischengelagerten Inhalte entfernt das Werkzeug erst nach ein paar Tagen oder auf explizite Anweisung. rmw folgt dabei der FreeDesktop.org Trash Specification, nach der auch die meisten Desktops einen Papierkorb bereitstellen. Einen solchen kann rmw daher mitbenutzen.

Kommentieren