c't Extra 2019
S. 28
Homecomputer & Spiele
Atari ST: Anwendungen
Aufmacherbild

Nicht nur Spielzeug

Professionelle Anwendungen für den Atari ST

In den USA galt er als Spielcomputer, in Europa sah man im Atari ST vielmehr eine Alternative zum Macintosh und zum DOS-PC. Vor allem in Deutschland entstanden daher viele professionelle Anwendungsprogramme.

In seinem Geburtsland hatte es der Atari ST schwer, ernst genommen zu werden. Zu sehr war der Firmenname mit Videospielen verbunden. Wer in den USA überhaupt einen ST bekam – Atari-Chef Tramiel konzentrierte Marketing und Vertrieb stark auf Europa –, erwartete in erster Linie einen schnellen Spielerechner. Die Tauglichkeit für ernsthaftes Arbeiten sprach man nur den DOS-PCs zu. Daher wurden drüben die meisten STs auch mit Farbmonitoren verkauft.

Ganz anders in Europa: Vor allem deutsche und britische Softwarefirmen erkannten das Potenzial der Atari-Rechner als günstige Alternative zum Apple Macintosh und entwickelten professionelle Anwendungsprogramme für das Betriebssystem TOS und die GEM-Oberfläche. Mangels Erfahrung mit grafischen Bedienoberflächen war die Pionierzeit von viel Experimentieren und Probieren geprägt. Windows spielte noch keine Rolle, Standards oder Designrichtlinien für Software fehlten.

Kommentare lesen (1 Beitrag)