c't Extra 2019
S. 18
Praxis & Wissen
Grundlagen IBM-PC

Grundlagen IBM-PC Modell 5150

Die Technik des ersten IBM-PCs im Detail

Aktuelle PCs protzen mit irren Taktfrequenzen und fettem Speicherplatz. Gestartet hatte die Revolution mit Prozessoren mit jämmerlicher Geschwindigkeit, wenigen KByte Massenspeicher und noch weniger DRAM: dem ersten IBM-PC.

Der IBM-PC mit der schnöden Modellbezeichnung 5150 wurde im August 1981 vorgestellt, in Deutschland war er erst zwei Jahre später erhältlich. Er sollte als billige Alternative zu den Großrechnern von IBM dienen und die aufkommende Konkurrenz durch die Heimcomputer wie den Apple II bekämpfen.

Video: c't inside: IBM-PC aufgeschraubt

IBM hatte dem zunächst nur zwölfköpfigen Entwicklerteam gerade einmal 18 Monate Zeit gegeben, um den „Personal Computer“ zu entwickeln. Daher griffen die Konstrukteure auf billige und bewährte Technik zurück. Interessantes Detail dabei: Die Marketingaktion für den IBM-PC kostete IBM mit 36 Millionen US-Dollar mehr als die eigentliche Entwicklung.

Kommentare lesen (1 Beitrag)

Videos