c't 3/2019
S. 80
Kurztest
Audio-Mess-Software

Multi-Meter

Phasenfehler beim Mix oder Lautheitsunterschiede zwischen mehreren Audiodateien deckt ein preiswertes Programm auf – auch im automatischen Stapelmodus.

Aufmacherbild

Die Lautheit eines Musikstücks in kurzer Zeit zu ermitteln und den zeitlichen Verlauf dieses Parameters darzustellen, leistet MusicScope schnell und für erfreulich wenig Geld. Das Programm für Windows und macOS eignet sich dazu, Audiosignale und -dateien sowie ganze Musikarchive zu prüfen – per Stapelverarbeitung auch automatisch und deutlich schneller als in Echtzeit. MusicScope liest viele Dateiformate ein und analysiert die Audiodaten gemäß EBU R128, liefert also nach Angaben von Hersteller XiVero Ergebnisse, die denen professioneller Studiosoftware entsprechen. Als VST-Plug-in lässt sich das Programm auch übers Netzwerk einbinden; die notwendigen Plug-ins gibt es für Windows und macOS – letzteres aber nur VST3 und AU. Unter macOS 10.14 lief nur die VST3-Version des Plug-ins. Die für Logic Pro X und Ableton Live notwendige AU-Version startete bei uns nicht.

Kommentieren