c't 3/2019
S. 58
Vorsicht, Kunde
Garantie-Service
Aufmacherbild

Montagskino

Schlechter Service bei Philips und Saturn

Wenn ein hochwertiges und teures Produkt wie ein Smart-TV innerhalb der Garantiezeit dreimal kaputt geht, handelt es sich eindeutig um ein Montagsgerät. Dass ein Markenhersteller wie Philips oder ein renommierter Händler wie Saturn solchen Murks anstandslos zurücknimmt, darf man aber offenbar nicht erwarten.

Susanne H. und ihr Mann Jens B. genießen gern einen gemütlichen Fernsehabend zu zweit. Für das richtige Ambiente sollte ein smarter Fernseher vom Typ Philips 55PUS7181 sorgen, den sie am 3. Dezember 2016 im Saturn-Markt in Braunschweig für 970 Euro erstanden hatten. Seine UHD-Auflösung sorgte für scharfe Bilder, seine Soundbar für einen raumfüllenden Klang und das Ambilight des Philips-Geräts für eine behagliche Hintergrundbeleuchtung. Doch die Freude daran sollte nicht lange währen. Bereits nach zehn Monaten war von romantischer Filmkulisse nichts mehr zu sehen: Der Fernseher zeigte nur noch schwarze und weiße Streifen.

Das Paar reklamierte den Defekt, und eine Vertragswerkstatt des Herstellers übernahm die Reparatur. Laut Service-Unterlagen musste das LCD-Panel ausgetauscht werden. Nach etwa vier Wochen hatten sie den Fernseher wieder – vorerst geheilt. Doch bereits ein halbes Jahr später, im April 2018, fiel das Gerät erneut aus. Diesmal musste die Vertragswerkstatt das Mainboard auswechseln.

Kommentieren