c't 6/2019
S. 108
Test
Notebook
Aufmacherbild

Nachzügler

Lenovos Mittelklasse-Notebook ThinkPad E580 mit SSD und USB-C

Vierkernprozessor, matter IPS-Bildschirm und flotte SSD: Lenovo macht beim ThinkPad E580 für 680 Euro vieles richtig –aber nicht alles.

Kürzlich hatten wir einige 15,6-Zoll-Notebooks aus der Mittelklasse gegeneinander antreten lassen, die zu Preisen zwischen 580 und 680 Euro wünschenswerte Eckdaten vereinten: potenter Vierkernprozessor, SSD und Full-HD-Bildschirm mit matter Oberfläche. Gerne hätten wir damals auch das Lenovo ThinkPad E580 mitgetestet, welches diese Kriterien ebenfalls erfüllt, doch das Testgerät hatte es nicht rechtzeitig ins Labor geschafft. An dieser Stelle reichen wir nun den Test unter identischen Gesichtspunkten nach.

Innerhalb von Lenovos Business-Notebook-Familie ThinkPad stellen die E-Geräte die günstigste Serie dar – und genau das macht sie auch für Privatkäufer interessant. Weil die Notebooks für kleine und mittelständische Unternehmen konzipiert sind, die üblicherweise ohne IT-Abteilung auskommen, fehlen hier unter anderem die Vorbereitung auf ein Mobilfunkmodem und Fernwartungsfunktionen. Letztere muss man bei teureren Business-Geräten mitbezahlen, obwohl man sie zu Hause kaum sinnvoll nutzen kann.

Kommentieren

Ergänzungen & Berichtigungen

Kartenleser, Tastaturbeleuchtung

Anders als im Text angegeben ist der Kartenleser des ThinkPad E580 per USB 3.0 angebunden; er spricht allerdings kein UHS-II. Manche Ausstattungsvarianten haben eine Tastaturbeleuchtung.