c't 7/2019
S. 49
News
Geschäfts-Analytik

Wissen aus der Datenflut

Neue Software zur Auswertung von Unternehmensdaten

Für Anwender, die individuelle Erkenntnisse aus riesigen Data Warehouses ableiten wollen, sind in den vergangenen Wochen interessante Neuheiten erschienen.

Dazu zählen Echtzeit-Filter von Microsoft, Werkzeuge von Tableau und Salesforce zur Veröffentlichung von Analysemethoden im Betrieb und eine umfassende Analytik-Plattform von Teradata.

Microsofts Azure Data Explorer visualisiert in Echtzeit Zeitreihen in Online-Datenbeständen und aggregiert die Daten gleichzeitig.

Microsofts Webdienst Azure Data Explorer dient dazu, in Echtzeit Datenströme aus Websites, Anwendungen sowie von Geräten aus dem Internet of Things zu analysieren und zu aggregieren. Die Abfrageschnittstelle ist auf kurze Antwortzeiten optimiert und soll etwa die Mustererkennung in umfangreichen Telemetriedaten oder die Analyse von Zeitreihen aus strukturierten sowie unstrukturierten Daten erleichtern.

Ebenfalls bei Microsoft ist das Big-Data-Analyseprogramm Azure Data Lake Storage Gen 2 erschienen. Damit lassen sich verteilte Datenbestände organisieren. So kann man etwa in Hadoop-Datenbanken oder Multicloud-Umgebungen hierarchische Namensräume definieren, fein aufgelöste Zugriffsberechtigungen erteilen und Lebenszyklen für die Daten in einem Azure-Blob-Speicher festlegen.

Kommentieren

Weitere Bilder

Wissen aus der Datenflut (1 Bilder)

Mit den in Tableau Prep Builder gewählten Parametern lassen sich Datenbestände vielseitig visualisieren.