c't 7/2019
S. 48
News
Elektronik-CAD

Target 3001! importiert Bauteile

Das Ende 2018 erschienene CAD-Paket Target 3001! V20 ist jetzt unabhängig vom Major Release um brandneue Funktionen für den Bauteil-Import gewachsen.

Target 3001! hilft, elektronische Schaltungen auf Basis von Baugruppenfotos und Schaltplan-Symbolen nachzubauen.

Anwender können per Drag & Drop Bauteile von den Datensammlungen Samacsys und Ultralibrarian in eigene Schaltungen übernehmen. Dabei stehen sowohl die 2D-Grundrisse mit Angaben zu Kontaktpositionen zur Verfügung als auch 3D-Datensätze für die Bauteilgehäuse.

Außerdem kooperiert Target nun mit der vom selben Hersteller gehosteten Community-Plattform Componiverse. Statt den dortigen Bestand an Baustein-Datensätzen mit der Componiverse-Web-App anzuzapfen oder erweitern, kann man ihn mit der aktuellen Target-Version auch automatisch nach Komponenten durchsuchen und die Funde direkt importieren.

Die Funktion „Reverse Engineering“ hilft beim Nachbau nicht mehr erhältlicher Baugruppen. Der Anwender platziert dabei manuell die erkannten Bauteile auf überlagerten Fotos von Ober- und Unterseite der Baugruppe. Die Software konstruiert damit ein neues Platinenlayout und leitet daraus einen – womöglich mehrseitigen – Schaltplan ab. Der Umfang so rekonstruierter Platinen ist für jede Target-Ausführung auf die halbe Zahl an Kontakten limitiert, die für normale Entwicklungen zugelassen sind. Fähigkeiten und Preise der einzelnen Target-Ausführungen sind auf der Webseite nachzulesen (hps@ct.de)

VisualCAM speichert mehr Informationen

VisualCAM 16.9 visualisiert die Dicke des Lötpastenauftrags mit unterschiedlichen Farben.

Das CAM-Paket VisualCAM von WISE Software ist in Version 16.9 durchgängig als 64-Bit-Anwendung kompiliert und soll die Fertigungsdaten von Leiterplatten dadurch mit größerer Genauigkeit bearbeiten und überprüfen können als die Vorversion.

Mit dem erweiterten Lagen-Editor lassen sich nun auch Zusatzinformationen wie Materiallisten, Toleranzen, Oberflächengestaltung und Entwicklernotizen festhalten. Über die Umgebungsvariable WSSI_SITE kann man Anzeigeeinstellungen jetzt mit Kollegen teilen.

Beim Export im Format IPC 2581 finden alle Fertigungsdaten Platz in derselben XML-Datei. Mittlerweile kann VisualCAM nicht mehr nur Bohrdaten, sondern auch die Angaben zu Testpunkten überprüfen; außerdem unterstützt es sogenannte Step Stencils, also Lötpastenmasken, bei denen die Schichtdicke der aufzutragenden Paste variiert. (Mathias Poets/hps@ct.de)

Kommentieren