c't 8/2019
S. 168
Praxis
Windows-Scripting

Batch ruft PowerShell

PowerShell-Skripte einfach per Doppelklick starten

Batch-Dateien sind einfach zu starten, die Sprache ist aber schon reichlich angestaubt. PowerShell-Skripte sind viel mächtiger, aber nicht ganz einfach in der Handhabung. Das hier vorgestellte Skript vereint das Beste aus beiden Welten.

Mit der PowerShell hat Windows schon seit einiger Zeit eine Skript-Umgebung an Bord, mit der sich beinahe jeder Aspekt des Betriebssystems automatisieren lässt. Die dabei verwendete Sprache kann durchaus als vollwertige Programmiersprache durchgehen: Von üblichen Kontrollstrukturen über selbst definierte Funktionen bis hin zur String-Manipulation mit regulären Ausdrücken bietet sie so ziemlich alles, was man von einer modernen Skriptsprache erwartet.

Allerdings ist es nicht ganz einfach, ein PowerShell-Skript so weiterzugeben, dass auch ein unbedarfter Anwender etwas damit anfangen kann: Ein Doppelklick im Explorer startet es nicht etwa, sondern öffnet es in einem Editor; ausführen lässt es sich nur per Kontextmenü. Aber auch das geht schief, wenn man nicht zuvor eine übervorsichtige Sicherheitsrichtlinie gelockert hat, die in der Windows-Grundeinstellung jegliche Skript-Ausführung in der PowerShell verbietet.

Kommentare lesen (7 Beiträge)