c't 8/2019
S. 66
Know-how
5G-Mobilfunk: Gesundheitsrisiko

Unklare Symptome

5G kommt, bevor alle Risiken ausgeräumt sind

Vor dem 5G-Netzausbau wachsen Ängste vor einer Gesundheitsgefährdung durch Mobilfunkwellen. Es fehle an Forschung, sagen Wissenschaftler. 180 Ärzte fordern ein Moratorium.

R edet man über Funkwellenbelastung, kommt man schnell in trübe Gewässer. Auch bei herkömmlicher Mobilfunktechnik sind die Bedenken nie ganz verstummt. Und bald kommt 5G, mit neuen Frequenzbereichen, mehr Sendern, mehr Antennen. Daher flammt die Diskussion um mögliche gesundheitliche Folgen des Mobilfunks wieder auf. Und das, obwohl es schon Tausende Studien über biologische Wirkungen elektromagnetischer Felder gibt. Man weiß vieles, aber nicht genug, warnen Kritiker. Dabei melden durchaus Stellen Forschungsbedarf, die keinen Ruf als Aluhut-Träger haben.

Die bestehenden Grenzwerte für die Sendeleistung von Sendetürmen und Smartphones orientieren sich an der nachgewiesenen Heizwirkung von Funkwellen. Die nutzt man beispielsweise im Mikrowellenherd; eine Abschirmung sorgt dafür, dass seine Funkwellen nicht nach draußen dringen.

Kommentare lesen (7 Beiträge)