c't 8/2019
S. 45
News
Hardware: Ryzen-Mini-PC, CPU-Kühler

Kompakter Office-Rechner für bis zu drei 4K-Displays

Dank der 35-Watt-Modelle gibt es nun verstärkt Mini-PCs mit Ryzen zu kaufen wie den HP ProDesk 405 G4.

Der Mini-PC HP ProDesk 405 G4 belegt mit einer Grundfläche von 17,7 cm × 17,5 cm und einer Höhe von 3,4 cm nur wenig Platz auf dem Schreibtisch. Dennoch steckt im Business-Rechner potente Hardware: Zur Wahl stehen die Quad-Cores Ryzen 5 Pro 2400GE und Ryzen 3 Pro 2200GE sowie der AM4-Prozessor Athlon Pro 200GE mit zwei Kernen, die alle eine Thermal Design Power von 35 Watt haben. HP stattet ihn mit bis zu 32 GByte RAM und einer SATA- oder NVMe-SSD mit maximal 512 GByte Kapazität aus.

Die Bildausgabe übernimmt jeweils die in der CPU integrierte Vega-Grafikeinheit. 4K-Monitore steuert der ProDesk 405 G4 über 2 × DisplayPort 1.2 an. Optional bietet HP Konfigurationen mit einem weiteren DisplayPort, HDMI 2.0 oder einem USB-C-Port mit DisplayPort-Unterstützung an, woran sich ein drittes UHD-Display anschließen lässt. Damit taugt der Mini-PC sowohl für Multimonitor-Arbeitsplätze als auch als Zuspieler für digitale Anzeigetafeln.

Zu den weiteren Schnittstellen zählen unter anderem 6 × USB 3.0, Gigabit-Ethernet und 802.11ac-WLAN. Die Basisvariante des ProDesk 405 G4 kommt ab Mai für 499 Euro in den Handel. (chh@ct.de)

Kommentare lesen (1 Beitrag)