c't 9/2019
S. 49
News
Fotobearbeitung

Bildbearbeitung mit Skylum Luminar Flex

Skylum Software trennt seine Bildbearbeitung Luminar in ein Stand-alone-Programm und ein Plug-in. Beide Produkte werden künftig getrennt voneinander vermarktet.

Skylum hat seine Bildbearbeitung Luminar als eigenständiges Plug-in für Lightroom, Photoshop und kompatible Programme veröffentlicht.

Das neue Plug-in heißt Luminar Flex und läuft in Photoshop CC sowie kompatiblen Programmen, in Photoshop Elements, in Photos für Mac und in Lightroom Classic CC. Beide Varianten von Luminar bringen über 50 Filter für Bildkorrektur und Effektumsetzung mit. Einige Beispiele: Accent-AI korrigiert mit Hilfe künstlicher Intelligenz Schatten, Lichter und Kontrast, Goldene Stunde taucht das Foto in warmes Sonnenlicht, Orton-Effekt erzeugt sogenannten Glow, ein verträumtes Glühen mit viel Weichzeichner.

Luminar Flex organisiert die Filter in Arbeitsbereichen. Diese heißen beispielsweise Experte, Schwarzweiß, Intensivieren, Relight and Color oder Porträt und fassen die für die jeweilige Aufgabe benötigten Funktionen zusammen. Lightroom-Anwender können über Luminar Flex Ebenenmodi und Deckkraftregler nutzen sowie mit Texturen, Bildern und Masken arbeiten.

Besitzer der Stand-alone-Versionen 2018 und 3 erhalten das Plug-in kostenlos; sie können das Programm auch jetzt schon in beiden Varianten nutzen. Luminar Flex kostet 59 Euro; Luminar 3 ist für 69 Euro erhältlich. (akr@ct.de)

Kommentieren