c't 11/2020
S. 136
Wissen
Camper als Büro
Bild: Katja Seidel

Digitalnomadin auf vier Rädern

Erfahrungsbericht: ein Campingbus als mobiles Büro

IT-Beraterin Katja Seidel absolviert ihre Dienstreisen in einem mit Technik vollgepackten Campingbus. Hier erklärt sie, wie sie ihr rollendes Büro eingerichtet hat – von der Strom­versorgung bis zum Multi-Monitor-­Arbeitsplatz.

Von Katja Seidel

Skeptisch steckte mein Kunde seinen Kopf durch die Schiebetür meines Campers. „Wow, Ihr Büro ist ja besser ausgestattet als meins!“ Beim Mittagessen hatte ich ihm von meinem rollenden Schreibtisch berichtet und ihn neugierig gemacht. Nun standen wir gemeinsam auf dem Parkplatz seiner Firma, und er bestaunte das Innenleben meines Ford Nugget.

Fast 15 Jahre lang war ich als IT-­Beraterin mit der Bahn unterwegs. In ­vielen Hotels wurde ich schon namentlich begrüßt. Der Wendepunkt kam mit einer Auszeit: Für eine achtmonatige Europatour kaufte ich mir einen Campingbus. Darin richtete ich ein Büro ein, um während der Reise als Fotografin und Autorin weiterzuarbeiten. Das funktionierte am Ende so gut, dass ich dieses Lebensgefühl auch im Job nicht mehr missen wollte. 

Kommentare lesen (4 Beiträge)