c't 13/2020
S. 58
Titel
Privacy-Checkliste: Windows

Fenster dicht!

Privacy-Checkliste Windows

Bevor Sie Windows 10 produktiv ­nutzen, empfiehlt sich ein Blick auf die Datenschutz-Einstellungen. ­Vieles ist Geschmackssache, doch bestimmte Schalter sollten Sie in jedem Fall betätigen, um Microsoft möglichst wenig preiszugeben.

Von Jan Schüßler

Windows 10 hat einen fragwürdigen Ruf in Sachen Datenschutz. Es gibt zwar spezielle Tools, um dem beizukommen. Die simpelste Maßnahme ist aber, die entscheidenden Schalter direkt in den Windows-Einstellungen zu betätigen. Weil die Optionen verstreut sind, erklären wir einzelne Einstellungen für Version 1903 bis 2004 und fassen sie zudem in einer Tabelle zusammen.

☑ Datenschutz-Optionen checken

Die ersten Maßnahmen führen in die Einstellungen-App von Windows 10 und dort ins Menü „Datenschutz“. Die Einstellungen öffnen Sie per Klick auf das Zahnrädchen unten links im Startmenü. Im Prinzip können Sie hier alle Optionen in allen Untermenüs abschalten oder auf die niedrigste Einstellung reduzieren. Allerdings sind nur einige davon essenziell, denn nicht alle beziehen sich auf Datensammelei durch Microsoft.

Kommentare lesen (1 Beitrag)