c't 2/2020
S. 114
Test & Beratung
Foto-Multifunktionsdrucker
Aufmacherbild

Mehr Farbe!

Fototaugliche Multifunktionsdrucker mit sechs Tinten

Wer seine Fotos selbst gestalten will, braucht nicht unbedingt einen teuren Spezialdrucker. 150-Euro-Heimgeräte eignen sich mit Duplexdruck, Scanner und Kopierfunktion auch für Alltagsaufgaben und drucken Fotos mit sechs Einzeltinten in guter Qualität. Wenn nur nicht die Tintenkosten wären …

Wer seine Fotos selbst bearbeitet, möchte auch beim Ausdruck die Kontrolle behalten. Professionelle Fotodrucker bringen sie zwar in beeindruckender Qualität zu Foto- oder FineArt-Papier, kosten aber mindestens 500 Euro, und auf automatischen Duplexdruck und Scanner muss man verzichten. Foto-Multifunktionsdrucker für Heimanwender sind günstiger und universeller: Mit bis zu sechs Einzeltinten drucken sie Fotos in einer Qualität, die mit der vom Discounter-Fotodienst mindestens mithalten kann. Zudem eignen sie sich auch für alltägliche Druckaufgaben, fertigen Kopien an und bedrucken die Label-Seiten von beschichteten CD/DVD-Rohlingen.

Zwei aktuelle fototaugliche Multifunktionsgeräte durften in unserem Druckerlabor ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen: der Canon Pixma TS8350 und der Epson Expression Photo XP-8600. Beide Geräte bekommt man schon für etwa 150 Euro. Als 3-in-1-Drucker scannen und kopieren sie auch, eine Faxfunktion und ein Vorlageneinzug für den Scanner fehlen jedoch.

Mit unterschiedlichen Papierarten kommen beide Testgeräte gut klar: Der Pixma TS8350 hat ein Fach für 100 Blatt Normalpapier vorn und einen hinteren Multifunktionseinzug für Fotopapier, Umschläge oder andere dickere Medien. Epsons XP-8600 bevorratet in zwei von vorn zugänglichen Fächern A4-Normalpapier und Fotopapiere bis 13 × 18. Der hintere Einzug nimmt nur Einzelblätter entgegen.

Wer Oma das Bild der Enkel schnell in die Hand drücken will, braucht dazu nicht den Computer anzuwerfen. Beide Modelle drucken Fotos direkt von einer SD-Karte, der XP-8600 tut dies auch von einem USB-Stick. Die SD-Slots und der USB-Host-Port sind bequem von vorn zugänglich; eingesteckte Medien lassen sich beim Epson-Modell über den Touchscreen außerdem als Scanziel auswählen.

Kommentieren