c't 2/2020
S. 104
Test & Beratung
CPU-Kühler
Aufmacherbild

Nano-Cool

Drei kompakte Prozessorkühler aus Alu, Kupfer und mit Graphenbeschichtung

Nachrüstkühler sollen den PC leiser und kälter machen. Ob exotische Materialien helfen, klären wir anhand von Cryorigs C7, den es als G-Variante auch mit dem Wunderwerkstoff Graphen beschichtet gibt.

Der Kühlerhersteller Cryorig legt seinen bereits seit Längerem erhältlichen C7 Cu mit einer Beschichtung aus Graphen (gesprochen mit langem e) neu auf und nennt ihn schlicht C7 G. Ob das kohlenstoffbasierte Wundermaterial hilft, klärt unser Vergleich dreier C7-Varianten, die im Test den Ryzen 5 3600X mit 95 Watt TDP kühlen sollten.

Der C7 von Cryorig ist als Aluminium-Variante mit vier Wärmeröhrchen und einem flachen Lüfter mit 85 Millimeter Durchmesser (92 Millimeter Rahmen) seit gut vier Jahren erhältlich. Cryorig gibt ihn für eine Abwärme von 100 Watt frei – sein Kupfer-Pendant schafft 15 Watt mehr und mit Graphen soll er gar 125 Watt abführen.

Kommentieren