c't 2/2020
S. 90
Test & Beratung
Medienplayer
Aufmacherbild

Media-Multitalent

Medienplayer Shield TV Pro unterstützt Dolby Vision und beherrscht 4K-Upscaling

Nvidias Shield TV Pro spielt Videos von Streamingdiensten und von lokaler Platte in allen erdenklichen Formaten ab. Gegenüber dem Vorgängermodell soll der Medienplayer zudem mit KI-optimiertem Upscaling glänzen, dieses konnte im c’t-Labor aber nicht alle überzeugen.

Selten musste sich ein neuer Medienplayer so an seinem Vorgänger messen lassen wie der jüngst erschienene Shield TV Pro. Immerhin gab bereits die erste Generation Videos bis zur 4K-Auflösung mit erhöhtem Kontrastumfang (High Dynamic Range) im am weitesten verbreiteten Format HDR10 wieder.

Auch in puncto Offenheit setzte schon das 2015er-Modell Maßstäbe: Nutzer können nicht nur Videostreamingdienste wie Netflix, Amazon Video und Joyn nutzen, sondern auch eigene Videos in bester Bild- und Tonqualität (inklusive der 3D-Soundformate Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D) abspielen, etwa von einem NAS. Möglich macht dies die Player-Software Kodi, die sich ohne Tricks über den Google Play Store installieren lässt.

Kommentieren