c't 20/2020
S. 134
Wissen

Zahlen, Daten, Fakten

Datenpannen

Von Michael Link

Die Sorge, dass eigene Daten nicht sicher sind, ist begründet. Diese Übersicht zeigt nur die prominentesten Pannen, bei denen Nutzerdaten ent­weder „nur“ offengelegt werden oder tatsächlich gestohlen werden. Oft geht die Aufklärung darüber nicht von den Firmen aus, sondern von Sicherheitsforschern, Medien beziehungsweise Bloggern. Häufig ist mangelnde Sorgfalt das Problem. Zu großzügige Freigaben, die Dritten Zugriff auf sensible Daten ermöglichen, erscheinen ebenfalls oft unter den Ursachen für ungewollte Datenabflüsse. Die harten Sanktionen etwa bei nicht gemeldeten Datenabflüssen nach Inkrafttreten der DSGVO scheinen bisher nicht dazu geführt zu haben, dass Unternehmen besser auf die Daten Ihrer Kunden und Nutzer achten. (mil@ct.de)

Kommentieren