c't 4/2020
S. 80
Kurztest
Core-X-Mainboard

Laufwerksfreundlich

Das Asrock X299 Taichi CLX für Core-X-Prozessoren bietet moderne Schnittstellen wie Wi-Fi 6 und Anschluss für zehn SATA-Laufwerke.

Ende November hat Intel die High-End-Prozessoren der Serie Core X erneut aktualisiert. Das haben einige Board-­Hersteller zum Anlass genommen, neue LGA2066-Hauptplatinen anzubieten. Dazu zählt das X299 Taichi CLX von ­Asrock. Es eignet sich für den Bau leistungsstarker Desktop-PCs mit mehreren Grafikkarten und vielen Laufwerken. Übertakter und Hardware-Enthusiasten können sich an 13 Spannungswandler­phasen und RGB-LEDs erfreuen.

Auf das Mainboard passen Prozessoren der Serien Core i-7000X „Skylake-X“, Core i9-9000X „Skylake-X Refresh“ und Core i9-10900X „Cascade Lake“ mit der CPU-Fassung LGA2066. Die acht Speicher-Slots nehmen insgesamt 256 GByte DDR4-RAM auf. Acht der zehn SATA-6G-Ports hängen am X299-Chipsatz und erreichen einen Durchsatz von 560 MByte/s. Die verbleibenden zwei sind an einem ­zusätzlichen Asmedia-Controller ange­bunden und arbeiten deshalb etwas langsamer (400 MByte/s).