c't 5/2020
S. 126
Test & Beratung
Fontverwaltung
Bild: Rudolf A. Blaha

Schriftenordner

Programme zur Fontverwaltung für Windows und macOS

Wer aus Hunderten Fonts einen für ein Design passenden auswählen will, braucht Hilfe. Wir haben sechs ­Programme zur Fontverwaltung ­getestet, die viele Schriften übersichtlich anzeigen und praktische Hilfsmittel mitbringen wie visuelle Suche, ­Bewertungen, Gruppen und Akti­vierung ohne Installation.

Von André Kramer

Fonts haben die Angewohnheit, in großer Zahl und in subtilen Varianten aufzutreten. Im Web stehen etliche Schriften kostenlos zum Download bereit. Die Dienste Google Fonts und Adobe Fonts bieten jeweils eine vierstellige Anzahl Schriftarten, ganz zu schweigen von den Online-Shops kommerzieller Schrift­anbieter wie Monotype.

Mit Bordmitteln ist die Fülle verschiedener Schriftarten kaum zu bewältigen. Immerhin organisiert der Windows Explorer Schriftdateien mittlerweile als Familien mit Untereinträgen beispielsweise für Standard, fein und fett. Die Schriftenanzeige selbst sieht aber seit Jahren unverändert aus. Auch die Schriftsammlung-App unter macOS ist bei der Auswahl keine große Hilfe.