c't 10/2021
S. 72
Test & Beratung
Luftgütesensor

Raumklima­schützer

Der Rauchwarnmelder „Twinguard“ soll nicht nur im Brandfall warnen, sondern auch laufend die Qualität der Raumluft im Blick haben – und so helfen, ein optimales Raumklima zu erhalten.

Rauchwarnmelder gehören nicht unbedingt zu den begehrtesten Smart-­Home-Produkten, denn schon „dumme“ Modelle warnen im Brandfall zuverlässig; zudem beschränkt sich die Smartheit mancher Exemplare darauf, regelmäßig ihren aktuellen Status an die Steuerzentrale zu melden. Nicht so der Rauchwarnmelder „Twin­guard“ von Bosch: Er gibt nicht nur Warnmeldungen an alle vernetzten Rauchmelder im Haus weiter und kann im Alarmfall Überwachungskamera aktivieren, sondern misst vor allem kontinuierlich Luftgüte, Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit im Raum. Schließlich dient er auf Wunsch als Sirene für eine Alarmanlage.

Um die Funktionen jenseits der reinen akustischen Rauchwarnung zu nutzen, ­benötigt man zusätzlich den „Smart Home Controller“ als Steuerzentrale, mit der sich der Twinguard per ZigBee-Funk verbindet. Eingerichtet, verwaltet und mit aktueller Firmware versorgt wird das System über eine kostenlose App (für Android und iOS). Der Twin­guard läuft mit einem Satz von sechs AA-Batterien laut Hersteller bei typischer Nutzung zwei Jahre. 

Kommentieren