c't 10/2021
S. 40
Aktuell
Smart Display
Bild: Amazon Devices

Augenkontakt

Smart Display mit Nutzerverfolgung

Kurz nach dem US-Start ist der „Echo Show 10“ der dritten Generation auch hier­zulande erhältlich – Amazons erstes Smart Display, dessen moto­risierte Kamera dem Nutzer ­hinterherschaut.

Von Nico Jurran

Der in den Farben Anthrazit und Weiß und zum Listenpreis von rund 250 Euro erhältliche Echo Show 10 der 3. Generation unterscheidet sich grundlegend von allen bisherigen Smart Displays aus dem Hause Amazon: Dank Motor, Drehgelenk und Verfolgungsfunktion ist er in der Lage, den Nutzer im Blickfeld seiner Weitwinkelkamera mit einer Auflösung von 13 Megapixel (statt 1 Megapixel bei anderen Echo Shows) zu halten. Dabei erkennt das Gerät über eine Analyse der Videodaten von seiner Kamera und den Audiodaten seines Mikrofon-Arrays, aus welcher Richtung die integrierte Sprachassistentin Alexa angesprochen wird. Allerdings verfolgt das Smart Display Nutzer nicht durchgehend, sondern geht nach 10 Minuten Inaktivität in den (bewegungslosen) Ruhemodus.

Die Bewegungsfunktion lässt sich ­beispielsweise nutzen, um in der Küche ein Rezept auf dem 10-Zoll-Monitor stets im Auge zu behalten oder um sich während eines Videochats im Raum bewegen zu können, ohne dabei aus dem Bild zu ­laufen. Auf Wunsch macht der Echo Show 10 auch Selfie-Fotos und Videos, bei denen er die aufzunehmenden Personen automatisch ins Zentrum des Bildes rückt. Von unterwegs erlaubt er die Rundumsicht per Fernzugriff vom Smartphone aus, zu Hause nach dem Rechten zu schauen.

Kommentieren