c't 13/2021
S. 182
Story
Gesunde neue Welt
Bild: Albert Hulm

Gesunde neue Welt

Nach einem Tag voll nervenzermürbender Arbeit im Dienste einer durchdigitalisierten Industriegesellschaft geben ungebundene Singles sich bisweilen ungezügeltem Hedonismus hin. Dabei lassen sie es oft an Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihrer eigenen Gesundheit und dem Wohl der Allgemeinheit fehlen. Aber auch für derlei Probleme gibt es vielversprechende technische Lösungen.

Von Karin Rinder

Dezent surrend schlossen sich die Gleittüren des Aufzugs hinter mir. Der ebenso dezenten Kabinenbeleuchtung misslang es spektakulär, das Abbild meiner müden Gestalt an der verspiegelten Kabinenwand schmeichelhaft wirken zu lassen.

„So ein Scheißtag!“ Ich kniff mir mit Daumen und Zeigefinger in den Nasenrücken, schloss die Augen und atmete ein paarmal tief durch. Während der Aufzug in rasantem Tempo zur 84. Etage des Wolkenkratzers emporschoss, in der sich meine Wohnung befand, ließ ich geistig die letzten Stunden noch einmal Revue passieren.

Kommentieren