c't 25/2021
S. 120
Test & Beratung
Digitale Unterschrift
Bild: Thomas Kuhlenbeck

Unterschrieben und besiegelt

Dienste für private und geschäftliche digitale Fernsignaturen

Schriftliche Äußerungen werden durch eine Unterschrift verbindlich – durch Tinte auf dem Papier oder durch eine digitale Signatur. Doch so schnell ein Dokument am PC verfasst und per E-Mail verschickt ist, so mühsam war es bisher, das auch digital zu unterzeichnen. Heute geht das nahtlos mit den Diensten aus diesem Test.

Von Dr. Hans-Peter Schüler

Wir stellen die besten Lösungen für digitale Unterschriften vor, die ohne spezielle Hardware und kommerzielle Zertifikate bei Geschäftspartnern auskommen. Wir haben nur Kandidaten getestet, die den Anforderungen der DSGVO entsprechen: Adobe sign, d.velop sign, FP-Sign, Scrive, Signius Professional und Harmony sowie Skribble. Mit diesen Diensten und Portalen lassen sich Unterlagen zur rechtskräftigen Online-Unterschrift für beliebige Unterzeichner vorlegen und digital weiterverarbeiten.

Ausgeklammert haben wir den Dienst inSign der IS AG, die für fortgeschrittene Signaturen ein spezielles Verfahren mit biometrischer Schrifterfassung ohne Zertifikate verwendet. Dieser Ansatz hat so viele Besonderheiten, dass wir darauf in einem der kommenden Hefte gesondert eingehen werden.

Kommentare lesen (1 Beitrag)