c't 6/2021
S. 76
Test & Beratung
Mini-PC-Barebone

Sparen mit ­Zukunft

Asrocks Deskmini-H470-Barebone als flexibel konfigurierbarer Spar-PC

Der kleine und günstige ­Asrock-Barebone Deskmini H470 nimmt einen Celeron-, Pentium- oder Core-i-Prozessor auf. Ein richtig guter Büro­computer wird aus ihm allerdings erst nach etwas Fein­tuning.­

Von Carsten Spille

Wer sich selbst einen kompakten, sparsamen und nicht zu teuren PC für das Homeoffice zusammenbauen will, hat mit Asrocks Deskmini H470 eine solide Basis. Zusätzlich zu den rund 155 Euro für den Barebone muss man noch einen Prozessor, Arbeits- und Massenspeicher anschaffen und auch für das Betriebs­system und WLAN selbst sorgen. Gehäuse, Mainboard und Netzteil sind beim Deskmini dabei, ebenso eine VESA-­Montageplatte, um den PC hinter einem Display mit entsprechenden Bohrungen verschwinden zu lassen.

Der Deskmini H470 eignet sich auch als Ausweichmodell zu einem unserer früheren Bauvorschläge: Die CPUs für den 7-Watt-­Sparmini mit AMD-Athlon-Prozessor sind nämlich kaum zu bekommen [1, 2]. Die für den H470 nötigen Intel-­Prozessoren sind hingegen gut lieferbar.

Kommentare lesen (14 Beiträge)