iX 11/2019
S. 102
Report
Datenbanken

Neue Herausforderungen für den Datenbankadministrator

Hüter der Schätze

Pascal Poletto, Waldemar Pfeifer

Angesichts von Trends wie Big Data, künstlicher Intelligenz und DevOps muss der Datenbank-Admin immer weiter wachsende Datenvolumina und die Kom­plexität von Hybridumgebungen meistern – während er sich zum Wissensvermittler und Daten­bankarchitekten weiterbildet.

Der Datenbankadministrator (DBA) ist der Nachfahre des Piratenkapitäns: Der Seeräuber von Welt verstaute die erbeuteten Dukaten säuberlich in Kisten, um diese an den Stränden der Karibik zu vergraben, gut geschützt vor der Gier der Konkurrenz. Er zeichnete eine kryptische Schatzkarte und trug sie stets bei sich, wohl wissend: So hat nur er Zugang zu den verborgenen Schätzen.

Die Schätze von heute sind bekanntlich nicht mehr Goldmünzen, sondern Einsen und Nullen: Kundenstammdaten, Trans­aktionshistorien, Metadaten, Asset-­Datenbanken, Performancewerte, Finanzzahlen, Geolokationsdaten, Konstruk­tionspläne, Produkt-Roadmaps et cetera. Diese Datenschätze möglichst umfassend aggregieren und intelligent auswerten zu können, entscheidet über den Geschäftserfolg. 

Kommentieren