iX 5/2019
S. 122
Praxis
Containerverwaltung

Kubernetes-Cluster mit Kubespray deployen

Strukturgeber

Christian Berendt, Tilman Beitter

Frameworks zur Bereitstellung und Pflege von Kubernetes gibt es mittlerweile viele. Kubespray basiert auf Ansible Playbooks und macht Anwendern den Nutzen von Kubernetes zugänglich – unabhängig von der gewählten Cloud-Umgebung.

Kubernetes, kurz K8s, ist ein System zur automatischen Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung containerbasierter Anwendungen. Ein manuelles Deployment von K8s auf einem Satz virtueller Systeme ist schnell durchgeführt. Eine einsatzbereite Umgebung steht mit relativ wenig Aufwand zur Verfügung. Doch denkt man meist im Vorfeld nicht darüber nach, wie man die Umgebung später pflegt, wie Scale-ups und Scale-downs zu handhaben sind und wie man ein Upgrade oder eine Konfigurationsänderung durchführt. Denn der Aufbau dient nur Testzwecken und wird später sicher nicht in Produktion gehen. Schließlich hat man eine historisch gewachsene Umgebung vor sich, die mit viel Liebe und Handarbeit zu pflegen und am Leben zu halten ist. Die Zeit, im Nachgang alles ordentlich aufzubauen, wird immer fehlen.

Dabei liegt es gerade bei einem System wie Kubernetes auf der Hand, ein Framework zu nutzen, um die Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung zu automatisieren. Denn Kuber­netes ist wie beschrieben selbst ein System, das Automatisierungen auf Anwendungsebene bereitstellt. Warum soll man es manuell aufbauen und Fehler begehen, die man doch eigentlich durch die Einführung des Systems loswerden wollte.