iX 12/2020
S. 45
Titel
Europäische Cloud

GAIA-X – eine europäische Cloud-Alternative?

Gaia Europeana

Markus Feilner

Getragen vom bundesdeutschen Wirtschaftsministerium, Verbänden und Unternehmen, bemüht sich ein Konsortium aus über 300 Partnern, den US-Cloud-Riesen eine freie und trans­parente europäische Wolke entgegenzustellen.

Amazon AWS, Microsoft Azure, Alibaba Cloud und ihre Konkurrenten treten an, um weltweit im großen Stil das Verarbeiten und Speichern von Daten als Dienstleistung anzubieten. Viele Unternehmen verlagern ihre komplette IT bereits zu Cloud-Anbietern und schließen mit Konzernen, die durch Gesetze in ihren Heimatländern gebunden sind – meist ­zuungunsten der Anwender. Einander ­widersprechende Vorschriften wie DSGVO und US Cloud Act mehren sich.

Die Politik sieht hier Handlungsbedarf, droht doch nicht nur der Verlust von Selbstbestimmung, sondern auch von Wettbewerbsfähigkeit. Aus der Industrie heraus und mithilfe des Bundeswirtschaftsministeriums startete folgerichtig auf dem Digitalgipfel 2019 in Dortmund die Europäische Cloud-Initiative GAIA-X: „Der Digitalgipfel sieht in der Gewährleistung einer umfassenden Datensouveränität der Bürger, der Wirtschaft und der Staaten sowie in sicheren Cloud-Lösungen Grundvoraussetzungen zur Entwicklung von Plattformen ‚Made in Europe‘. [...] Die EU-Mitgliedstaaten können gemeinsam mit der Wirtschaft dazu beitragen, dass sich europäische Multicloud-Lösungen etablieren, sodass digitale Plattformen ‚Made in Europe‘ darauf zugreifen können.“ GAIA-X ist die Multicloud für eine europäische Datensouveränität.

Kommentieren