Mac & i 5/2021
S. 104
Report
Datenschutz
Bild: Tierney; stock.adobe.com

Mehr Privatsphäre

iOS 15 und macOS 12 verbessern den Datenschutz

Mit neuen Funktionen wie Mail Privacy Protection, Datenschutzbericht, iCloud Private Relay und Hide My E-Mail verbessert Apple die Privatsphäre des Nutzers noch einmal deutlich – und erlaubt ihm sogar ein Stück weit Anonymität im Netz. Doch nicht alle gibt es kostenlos.

Von Mark Zimmermann

Auch wenn Apple in letzter Zeit schon vieles unternommen hat, um die Privatsphäre seiner Kunden zu verbessern, werden diese noch immer an diversen Stellen ausgespäht, zum Beispiel durch werbliche und geschäftliche Mails. Diese sind in der Regel in HTML so erstellt, dass die eingebetteten Bilder nicht mitgeschickt werden, sondern auf dem Server des Absenders liegen. Sobald der Mail-Client (beispielsweise Apples Mail-App) die Grafiken beim Öffnen der Nachrichten herunterlädt, erfährt der Absender einiges über den Empfänger: Wann hat er den Newsletter oder die Mail geöffnet, wie lautet seine IP-Adresse und wo kommt er wahrscheinlich her. Hierzu kommen häufig winzig kleine Grafiken zum Einsatz, nur 1 × 1 Pixel groß und unsichtbar (sogenannte Zählpixel).

Mit der Mail Privacy Protection stoppt Apple diese Praxis innerhalb der Mail-App. Die Funktion lässt sich jederzeit unter „Einstellungen / Mail / Datenschutz / Mail-Aktivitäten schützen“ aktivieren oder deaktivieren.