Make Magazin 3/2020
S. 36
Workshop
Aufmacherbild

3D-Kurs für Maker: Konstruieren mit Blender 2.8

Die neueste Folge unserer Tutorial-Serie bei Vimeo zeigt, wie man die günstige WLAN-Kamera ESP32-CAM in einer Statue aus dem 3D-Drucker verstecken kann – die Vorlage für die Figur gibt es kostenlos bei Thingiverse, die nötigen Aushöhlungen, Bohrungen und Aussparungen konstruiert man selbst mit Blender hinein.

Man muss längst nicht alles selbst in 3D konstruieren oder modellieren, was der 3D-Drucker für die eigenen Projekte produzieren soll – glücklicherweise bieten Webseiten wie Thingiverse & Co. jede Menge kostenloser Druckvorlagen an. Doch selten passt das, was es dort zum Download gibt, exakt zu den eigenen Anforderungen, sodass man die Datei selbst mit 3D-Software anpassen muss.

Manches Fundstück inspiriert aber auch zu einem ganz eigenen Projekt: So baut unser Tutor Carsten Wartmann für die neuste Folge unserer Make-Video-Serie 3D-Kurs für Maker: Konstruieren mit Blender 2.8 kurzerhand die ESP32-CAM (siehe auch Make 1/20 und 2/20) in eine Statue von Thingiverse ein. Aber nicht in irgendeine – vielmehr in eine Figur von Cthulhu, einem gottgleichen Alien aus dem gleichnamigen Mythos, der auf den US-amerikanischen Horrorschriftsteller H.P. Lovecraft zurückgeht. Der Clou: Da die ESP32-CAM eine eingebaute Gesichtserkennung mitbringt, lässt sich der ausgehöhlte und mit versteckter Kamera bestückte Cthulhu noch mit LEDs und Lichtleitern ausstatten, sodass er bekannte Gesichter mit blauem Licht aus den Augen begrüßt, unbekannte Eindringlinge aber rot anfunkelt.

Eindringling erkannt! Dank der versteckten ESP32-CAM im Sockel nebst Gesichtserkennung lässt die Cthulhu-Statue ihre Augen je nach Gegenüber rot oder blau glühen.

Technik geschickt verstecken

Für diese technischen Einbauten sind passgenaue Hohlräume in der von Haus aus massiven Statue anzulegen, ohne dass dabei einerseits die stehenbleibenden Wandstärken zu gering und ohne dass andererseits überflüssige Stützstrukturen nötig werden. Wie das mit der kostenlosen 3D-Software Blender funktioniert, zeigt unser Video Projekt: Cthulhu-Figur mit versteckter ESP32-CAM (73:60 Minuten, 7 Euro) im Detail, zu erreichen über den Link unten. Die gezeigten Techniken, um aus dem Web heruntergeladene 3D-Dateien an die eigenen Vorstellungen anzupassen und dabei auch Schwächen und Fehler der Vorlage auszubügeln, funktionieren aber natürlich auch mit beliebigen anderen Objekten und Projekten. Und: Wer das Projekt schlicht nachbauen will, findet über den Link auch die fertigen Druckdateien für die Kameraklammer und Cthulhu mit den nötigen Aussparungen sowie einen Online-Artikel zum Einbau der Elektronik.

Speziell für Maker

Unsere Blender-Tutorial-Serie bei Vimeo ist damit auf mittlerweile elf Video-Lektionen zwischen 12 und gut 70 Minuten Länge angewachsen, die man einzeln kaufen, jederzeit online anschauen und auch herunterladen kann. Vier dieser Videos mit zusammen über anderthalb Stunden Laufzeit kann man kostenlos streamen, um sich einen Eindruck von unserem Kurs zu verschaffen.

Unser Ziel ist es, bei anhaltendem Interesse an der Serie weiterhin neue Video-Tutorials nachzuliefern, sodass nach und nach ein immer breiteres Spektrum der Einsatzmöglichkeiten von Blender abgedeckt wird. Dabei nehmen wir über unser Forum zur Serie (siehe Link) gerne Ihr Feedback und Ihre Fragen, Ihre Wünsche und Anregungen zu weiteren Projekten und Themen entgegen. pek