Make Magazin 5/2020
S. 3
Make
Editorial

Empathie im Neuland

Was habe ich 2013 gelacht, als Kanzlerin Merkel ihren mittlerweile legendären „Das Internet ist für uns alle Neuland“-Brüller anlässlich des Besuchs von Barack Obama raushaute. Vor kurzem hatte ich dann mein eigenes Neuland-Desaster, ausgerechnet vor meinem 13jährigen Sohn. Der spielt nämlich seit einigen Monaten E-Gitarre und saugt sämtliche Infos rund um deren Aufbau, Technik und Geschichte auf – und zwar wie ein Schwamm. Und das erzählt er mir dann.

Pick ups, Single Coils (S), Humbucker (H), P-90, North Start, South Finish, Neck, Bridge, Alnico inklusive der möglichen Konfiguration H-H, H-S, H-S-H usw: Mir fliegen plötzlich Begriffe um die Ohren, mit denen ich als notorisch Unmusikalischer bislang nichts anzufangen wusste. Falls Sie auch gerade auf dem Schlauch stehen: Es geht um die Tonabnehmer, deren Aufbau und Positionen auf der Gitarre und welchen Einfluss das alles auf den Sound hat.

Gut, als Ingenieur für Nachrichtentechnik verstehe ich natürlich die technischen Grundlagen dahinter und kann es mir vom Sohn erklären lassen. Durch intensives Studium verschiedener Belegungspläne konnte ich ihm sogar dabei helfen, die Humbucker seiner Gitarre auszutauschen, weil die neuen ja einen „High Output“ hätten.

Trotzdem fühle ich mich abgehängt, weil ich auch nach mehrmaligen, ungeduldigen Erklärungen nicht kapiert habe, warum manche Gitarren nur Single Coils oder zwei Humbucker oder beliebige andere Kombinationen für einen bestimmten Klang haben – und warum dann im (Röhren)-Gitarrenverstärker das Signal doch wieder bis zur Unkenntlichkeit verzerrt werden soll.

Was hat das alles mit der Make zu tun? Wir versuchen Sie, liebe Leser­innen und Leser, in jeder Ausgabe ebenfalls an neue Themen und Projekte heranzuführen. Die Redaktion gibt sich große Mühe, sich in ihre Leser hinein zu versetzen, um das richtige Niveau und die richtige Sprache zu finden und die notwendigen Erklärungen und Hinweise zu geben, damit Sie ein Erfolgserlebnis haben und sich nicht abgehängt fühlen. Sollte uns das nicht gelingen, schreiben Sie uns. Aber haben Sie ein wenig Nachsicht, Sie wissen ja, in manche Themen arbeiten wir uns auch erst ein…

Daniel Bachfeld