Technology Review Special 2016
S. 46
Verkehr
Bauwerke

Canal Grande

Foto: Piero Oliosi/ Polaris/ Laif

Schon bei seiner Eröffnung 1914 war der Panamakanal ein Wunderwerk der Ingenieurbaukunst. Nach neunjähriger Umbauzeit setzt er erneut Maßstäbe: Seine Kapazität hat sich mit der Wiedereröffnung am 26. Juni 2016 verdoppelt. Nun können ihn Schiffe mit einem Fassungsvermögen von 12000 Standardcontainern passieren – bisher waren es nur 4800. Dafür bekam der Kanal die größten Rolltore der Welt: 3100 Tonnen schwer, 58 Meter lang, 10 Meter dick und 33 Meter hoch. Pumpen gibt es nicht – das nötige Wasser stammt aus einem See. Immerhin gehen die neuen Schleusen durch Reservebecken sparsamer mit dem Wasser um. Rund acht Milliarden Dollar hat der Umbau gekostet.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Hoch fahren

Foto: Visual China Group/ Getty Images

Würde man Kölner Dom und Eiffelturm aufeinanderstapeln, würden sie immer noch nicht annähernd an die Fahrbahn der Beipanjiang-Brücke heranreichen. Zum Jahreswechsel soll die Schrägseilbrücke im Süden Chinas für den Verkehr freigegeben werden. Mit einer Fahrbahnhöhe von 565 Metern löst sie die 2009 fertiggestellte Siduhe-Brücke (472 Meter) als Weltrekordhalter ab. Ihre gewaltige Höhe erreicht die Brücke, weil sie über ein tiefes Flusstal führt.