Technology Review 9/2016
S. 25
Am Markt

BÜRO

Stuhl kühlt oder wärmt

Im Büro ist es immer gerade jemandem zu warm oder zu kalt. Mit dem Klimastuhl des deutschen Herstellers Klöber kann nun jeder Mitarbeiter seine eigene Klimaanlage bekommen. Im Kühlmodus arbeitet er wie ein Computerlüfter: Warme Luft wird weggesogen, was für eine schweißfreie Sitz- und Rückenfläche sorgt. Dafür sind Kühlkanäle eingebaut, die sich beim Sitzen nicht zusammendrücken. Im Winter arbeitet der Bürostuhl wie eine Sitzheizung im Auto, wenn auch nicht ganz so kräftig. Der Stuhl ist nicht viel klobiger als ein normaler Sitz, das Lüftergeräusch ähnelt dem eines leisen PC-Lüfters. Betrieben werden beide Funktionen über einen Akku, der zwischen 32 Stunden (langsamer Lüfterbetrieb) und 8,5 Stunden (Heizung auf höchster Stufe) durchhält.

produkt: Mera Klimastuhl hersteller: Klöber preis: 1300 Euro Link: goo.gl/FXB2p2

TRANSPORT

Kofferraum voraus

Lastenräder sind praktisch, nehmen aber viel Platz in der Garage weg. Der US-Anbieter Lift hat nun einen Bausatz entwickelt, der ein normales Fahrrad innerhalb einer Minute in einen Transporter verwandelt. Voraussetzung: Der Rahmen ist robust genug, technisch in Ordnung, ungefedert und nicht aus Carbon. Zum Umbau wird zunächst das Vorderrad ausgebaut. Die Gabel wird dann mit dem Lastenteil verschraubt und steuert über einen langen Hebel dessen eigenes Vorderrad. Es besitzt eine Scheibenbremse, die per Bowdenzug-Kupplung an die Bremshebel des Fahrrads angeschlossen wird. Zusätzlich hat der Lastenträger noch ein kräftiges Längsrohr, das im Bereich des Tretlagers mit dem Rahmen des Fahrrads verschraubt wird. Die Lastenkiste aus Holz ist an der größten Stelle 76 mal 55 Zentimeter groß und fasst maximal 68 Kilogramm. Mit 900 Dollar ist das per Crowdfunding finanzierte Cargo Bike billiger als ein kompletter Lastenesel.

produkt: Cargo Bike hersteller: Lift preis: 900 Dollar Link: www.liftbikes.com